Mobiles ECM: Wie mobil muss Information sein?

| 21. Februar 2014 | 0 Comments

 

 
Anwender nutzen Inhalte und Daten zunehmend unterwegs. Das hat erhebliche Konsequenzen für die Art und Weise, wie Unternehmen ihr Enterprise Content Management (ECM) künftig betreiben.

Mobile Computing etabliert sich als Bestandteil von Enterprise Content Management. Der Bitkom-Studie „ECM im Mittelstand“ zufolge, die unter mehr als 300 Entscheider aus dem Mittelstand betrieben wurde, besteht unter IT-Anwender ein großer Bedarf an schnellen und ortsunabhängigen Zugriffsmöglichkeiten auf Informationen.

Dem wachsenden Interesse steht ein breites Angebotsspektrum gegenüber, denn knapp die Hälfte der 135 im ECM-Marktspiegel von Trovarit aufgelisteten ECM-Systeme verfügen über Frontends für das iPad (44%) und iPhone (43%).
 
See on www.cio.de

 

weitere interessante Artikel

  • Hacked By SA3D HaCk3D

    US-Einzelhändler Target: Es begann als dilettantisch gemanagter Datendiebstahl. Es endete mit einem Unternehmen in der tiefsten Identitätskrise seiner Geschichte.

  • Der größte Zeitverschwender im Büro - Papier!!

    Was sind die größten Zeitverschwender im Büro? Wer jetzt auf Social-Networks a la Facebook tippt, liegt daneben. Es ist Papier!!

  • Deutscher Markt für ECM Lösungen wächst

    Insgesamt ist die Stimmung in der ECM Branche sehr gut: Rund 9 von 10 Unternehmen (91%) gehen in diesem Jahr von steigenden Umsätzen aus.

  • Microsoft stellt Sharepoint aufs Abstellgleis

    Microsoft baut Office 365 mit umfassenden Social-Neuerungen aus. Der Hauptdarsteller Sharepoint tritt dabei in den Hintergrund.

  • Das Ende der Drucker soll nun doch bald kommen

    Die Menge der Ausdrucke werden insbesondere in privaten Haushalten demnächst rapide zurückgehen.

Tags: , , , , , ,

Category: DMS_Nachrichten, WebNews

Top
%d Bloggern gefällt das: