Baby Boomer, Generation X oder Y oder Z … was soll das?

| 24. September 2013 | 0 Comments

 

Wer bin ich?

Haben Sie sich das auch schon mal gefragt? Zumindest anhand des Geburtsjahrs (und dem Lebensort) versucht man in unserer Zeit der schnellen Veränderungen ein wenig Ordnung und Zuordnung zu finden.

Historische Ereignisse lassen sich gut als Marken nutzen. Allerdings sind solche Marken örtlich auch mal unterschiedlich gesetzt.

Baby Boomer

Der Krieg ist solch eine wichtige historische Marke. Danach hat sich viel neu entwickelt. So sind die Jahre unmittelbar nach dem II. Weltkrieg (etwa die 50-er) vor allem in den USA Jahre stark an Geburten … ein regelrechter Baby Boom. In Westeuropa kam dieser Baby Boom später, so zwischen den 50-er bis Mitte 60-er Jahre. Aber überall endet dieser Boom in der letzten Hälfte der 60-er – der sogenannte Pillenknick.

Generation X

Die Generation X (oder auch Gen X) sind die nach dem Baby Boom Geborenen, also etwa zwischen den 60-er und 80-er. Der Begriff wurde massgeblich in den englischsprachigen Ländern durch den Roman Generation X geprägt. Es ist eine wilde Zeit der Suche, die Zeit des Punk und Grunge.

Generation Y

Generation Y (auch Gen Y) sind die Teenager zur Jahrtausendwende. Aber es gibt auch andere, bekannte Begriffe für diese Generation, wie Millennials oder Digital Natives. Es ist eine meist sehr gut ausgebildete Generation und es ist die erste Generation, die komplett im Internet Zeitalter heran wächst. Diese Generation kann sich nur schwer eine Welt ohne mobile Telefone oder „information at your fingertip“ vorstellen.

Generation Z

Es ist die Generation der seit der Jahrtausendwende Geborenen. Noch gibt es keine richtige soziologische Zuordnung, aber alternative Begriffe wie iGeneration, Gen Tech, Gen Wii oder Net Gen gibt eine Idee für die Einflüsse, die auf diese jungen Menschen einwirken.

anders als früher

Immer schon gab es Veränderungen von Generation zu Generation. Aber während früher Generationen an rund 25 Jahren fest gemacht wurden, werden diese Zyklen wohl in Zukunft kürzer definiert. Und sie scheinen auch wirklich wahrnehmbare Unterschiede aufzuzeigen.

Im Anschluss finden Sie eine (amerikanische) Übersicht der typischen Merkmale je nach Generation. Es bezieht sich auf die USA, aber vieles lässt sich auch für Westeuropa ableiten. Wir alle spüren die Veränderungen. Wir alle vergleichen unsere eigene Welt mit der von der Generation vor uns und gegebenenfalls nach uns. Es tut sich was.

Mit den obigen Begriffen können Sie von nun an die Menschen ihren zeitlichen Einflüssen zuordnen … oder auch nicht 😉

Zu den Veränderungen zählen die massive Kommunikation und damit verbundenen Organisation untereinander. Die Freizeit ist strukturierter, der Zugang zu Informationen unbegrenzt. Mobile Geräte gehören heute fest zum Alltag, nicht nur zur Kommunikation, sondern auch als Spielgerät.

Die Veränderungen fördern aber auch die Bildung, sofern man heutige IQ Tests mit denen von früher als vergleichbar einstuft.

What Generation Do You Belong To

weitere interessante Artikel

Tags: , , , , , , , ,

Category: Meinung

Top
%d Bloggern gefällt das: