Whats in my Dock?

| 8. Juli 2013 | 0 Comments

 

Auf tekshrek hat es einen interessanten Aufruf gegeben. Zum Artikel „Whats in my Dock?“ kann jeder einen Beitrag liefern und so zum Erfahrungsaustausch mit anderen Mac Nutzern beisteuern.

Ich bin ja eigentlich gar kein Dock Nutzer. Wozu auch? Ich arbeite seit Jahren an meinem 15″ MacBookPro ohne zusätzliche Hardware, also ohne externe Maus, Tastatur, Monitor oder anderes. Ich muss mobil sein, sowohl zu Hause, als auch erst recht unterwegs.

Also nutze ich möglichst viele Features am Mac … und deshalb nutze ich überhaupt einen Mac. Mit einer grossen CPU und reichlich Arbeitsspeicher, dazu eine zusätzliche SSD …

Mein Dock sieht sehr spartanisch aus.

my OSX Dock

Warum auch mehr? Das grosse, integrierte Trackpad und dazu Shortcuts geben mir viel Bewegungsfreiheit am Rechner.

Mit einer „Krallenbewegung“ (Pinch) mit Daumen und drei Fingern öffnet sich das Launchpad und ich sehe sofort 35 Apps (eventuell sogar Gruppen mit mehreren Apps). Ein streichen mit zwei Fingern nach rechts führt mich zur zweiten Seite … mit weiteren 35 Icons (Apps und Gruppen). Und durch einfaches ziehen (Drag and Drop) bestimme ich die Reihenfolge meiner mir wichtigsten Apps.

Und das sind (analog zu den Beschreibungen der Docks anderer Nutzer z.B. Marcel’s Blog oder aptgetupdate):

Mail … würde ich gerne weniger nutzen, aber zu viele Menschen kommen von Emails nicht weg

Google Chrome … gibt es eigentlich noch andere Browser? 😉

iWork … nutze ich ausschliesslich und sehr oft (kein MS Office, kein Parallels!).

1Password … die App muss ich selten starten, da ein Shortcut im Browser zu all meinen Passwörtern führt.

Cyberduck … naja, als Blog Betreiber kommt man um ein ftp Programm nicht herum. Und mir gefällt Cyberduck sehr gut.

Evernote … wie sonst könnte ich alle Ideen und interessantes ständig und überall organisieren?

iPhoto … als iPhone Viel-Fotografierer ist die Anbindung per Photostream super komfortabel

iMovie … ideal, um kleine Filmchen schnell am Rechner zu erstellen

doctape … schnell und einfach ein paar Dateien organisieren, meist aber direkt aus der OSX Menüleiste

Xmind … ich bin mit MindMaps im Business aufgewachsen … und LIEBE diese App 😉

ScanSnap Manager … Papier? Wenn möglich nicht. Mit dem ScanSnap IX500 habe ich viel Spass

iTunes … als grosser Fan von Podcast sehr komfortabler Weg zu Updates

Dropbox … Dateien überall

Google Drive … noch mehr Dateien überall

und ähnliche Apps.

 

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Meinung

Top
%d Bloggern gefällt das: