Was das iPhone über uns weiß …

| 5. Mai 2014 | 0 Comments

Datenschützer freuen sich:

Apple’s iPhone hat eine versteckte Funktion, die genau aufzeichnet, wo man sich wie lange aufgehalten hat. Da kommen so einige interessante Daten zusammen.

 Apple “Häufige Orte”  Apple “Häufige Orte”

Viele iPhone Nutzer haben noch gar nicht realisiert, dass dieses Smartphone genau aufzeichnet, wo man gewesen ist und wie lange man sich dort aufgehalten hat.

Apple “Häufige Orte”

Laut Apple werden diese Daten gesammelt, um “Ihnen nützliche ortsbezogene Informationen anzubieten” und um die Karten zu verbessern.

Diese Daten würden nur lokal auf dem iPhone gespeichert und keinen Dritten verfügbar gemacht.

Aber es ist ein eigenartiges, fast beängstigendes Gefühl zu wissen,  das es eine komplette Aufzeichnung darüber gibt, wo man sich in den letzten Wochen aufgehalten hat. Und diese Information schliesst die genaue Ankunfts- und Abreisezeit ein, z.B. vom Büro, abends in der Bar oder der Besuch bei Freunden.

Apple “Häufige Orte”Um “Häufige Orte” einzusehen, öffnen Sie “Einstellung”, wählen Sie “Datenschutz”, dann “Ortungsdienste” und “Systemdienste”.

Ganz unten in den “Systemdiensten” gibt es den Menüpunkt “Häufige Orte” mit den Eintragungen der letzten Tage und Wochen.

Mit einem Klick auf einem Eintrag erhält man detaillierte Informationen mit einer Kartenansicht.

Dabei wird der Ort, an dem man sich tagsüber am meisten aufhält als Arbeitsplatz angenommen, entsprechend wird der Ort an dem man sich meist nachts aufhält als das Zuhause angesehen.

 Apple “Häufige Orte”  Apple “Häufige Orte”

Mit einem weiteren Klick auf eine Adresse erhält man sogar die genauen Uhrzeiten, wann man angekommen ist und wann man den Ort wieder verlassen hat.

Wenn Sie also irgendwohin gehen, wo Sie nicht sein sollten, dann macht es wohl Sinn die Funktion “Häufige Orte” abzuschalten.

Quelle & Bilder

 

weitere interessante Artikel

  • Hacked By SA3D HaCk3D

    US-Einzelhändler Target: Es begann als dilettantisch gemanagter Datendiebstahl. Es endete mit einem Unternehmen in der tiefsten Identitätskrise seiner Geschichte.

  • Sicherer Dateiaustausch für jedermann

    Der IT-Security-Spezialist stellt mit „proTECTr“ eine End-to-End-Verschlüsselung für den sicheren Datenaustausch zur Verfügung. In der Basisversion wird die Lösung als kostenfreier Cloud-Service angeboten.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Sicherheit, Tipps

Top
%d Bloggern gefällt das: