Cloud Computing – 10 Prognosen für 2013

| 25. Januar 2013 | 0 Comments

Cloud Computing

Cloud Computing wird 2013 einmal mehr selbstverständlich in Unternehmensprozesse eingebunden. Der Forester Analyst James Staten hat dazu 10 Prognosen für 2013 zusammen getragen.

1. Wir werden damit aufhören zu sagen, dass alles in die Cloud gehen wird

Mittlerweile können Unternehmen besser entscheiden, was wirklich in die Cloud passt und was nicht.

2. Cloud und Mobile wird Eins

Die Differenzierung zwischen Cloud und Mobile macht wenig Sinn. Mobile Lösungen bringen nur einen Mehrwert für Unternehmen, wenn sie auf Unternehmensdaten in der Cloud zugreifen können.

3. Die Diskussionen um SLA (Service Level Agreement) gehen zurück

Der Zugriff, also die App, bestimmt die Sicherheit. Mit den Apps kann jede Funktion und Regel abgebildet werden, unabhängig von den eigentlichen Cloud SLA Vereinbarungen.

4. Preismodelle werden realistisch

Die Cloud ist nicht immer per se die günstigste Lösung, eher schon ein individuell angepasstes Preismodell je nach Anforderung.

5. I&O (Infrastructure & Operations) gibt den Entwicklern mehr Freiheiten für Cloud App Entwicklungen

Auch wenn die Entwickler nicht wirklich von der Erlaubnis der I&O abhängig sind, so führt das miteinander zu einer gemeinsamen Entwicklung einer formell sinnvollen Cloud Strategie.

6. Unternehmen realisieren den Nutzen der Cloud zur Datensicherung und Wiederherstellung

Die Cloud wird nicht unbedingt die bisherige Datensicherung Policy ersetzen, aber vermutlich die Speicherkosten senken. Auch das Wiederherstellen von Daten kann so aufgrund der hohen Verfügbarkeit beschleunigt werden.

7. Cloud bedeutet nicht billige Ware von der Stange

Die Cloud Services sind sehr stark standardisiert und automatisiert, basieren deshalb aber längst nicht auf einfache Massenware von der Stange. Stattdessen wird high-end Hardware in den Einsatz gebracht und diese auch als Unterscheidungsmerkmal verdeutlicht.

8. Cloud ist nicht mehr gleichbedeutend mit AWS (Amazon Web Services)

Wenn auch Amazon sehr früh in den Cloud Markt expandiert ist und derzeit rund 70% Marktanteil besitzt, so werden andere Big Player sichtbar werden. Dazu zählen unter anderem Google und Microsoft.

9. Der Nutzen von erweiterter Virtualisierung wird besser verstanden, und nein, dies ist nicht die Cloud

Durch die Abgrenzung der „private Cloud“ werden die Services im eigenen Datacenter separat wahrgenommen und nicht mehr mit der eigentlichen Cloud gleichgesetzt oder verwechselt.

10. Die Programmierung für die Cloud unterscheidet sich nicht von der bisherigen Entwicklung

Mit dieser Erkenntnis werden sich die Entwickler mit weniger Vorbehalt der Cloud widmen. Die bisher genutzten Sprachen, Frameworks und Methoden sind weitestgehend gleich, lediglich die Services unterscheiden sich.

 

Mit diesen Gedanken vor Augen sollte sich die Nutzung der Cloud 2013 nochmals intensiver entwickeln.

Tags: , , , , ,

Category: Trends

Top
%d Bloggern gefällt das: