Die mobile Bonuskarte zum Kaffee, aber ohne Karte

| 22. Februar 2013 | 2 Comments

Neulich auf der Autobahn: „Lass uns ’ne kurze Pause machen und einen Kaffee trinken“. Wer kennt das nicht? Die Kaffee Kultur in Deutschland hat sich ja sehr weit verbreitet und neu-deutsche Angebote finden sich überall … McCafe, Starbucks, Autobahnraststätten, usw.

Und na klar, wenn man schon in einer gewissen Regelmässigkeit einen Kaffee trinken geht, warum sollte man auf die gute, altmodische Bonuskarte verzichten. „Der 10. Kaffee ist umsonst“ – keine Verpflichtungen, aber ein schöner Rabatt.

whatever it takesBasierend auf der Idee von WhatEverItTakes haben vier bekannte Persönlichkeiten aus dem internationalen Showbusiness Kaffee Becher künstlerisch gestaltet. Viele der Tank und Rast Anlagen an deutschen Autobahnen bieten diese Becher nun exklusiv per Bonuskarte an.

Die vier Persönlichkeiten sind niemand geringeres als
– George Clooney
– Daniel Craig
– Wladimir Klitschko
– Paloma Picasso

whatever it takes Becher Bonuskarte

Der besondere Clou an der Geschichte ist aber, es gibt gar keine Bonuskarte. Keine Chance wie sonst üblich einen Stempel einzuheimsen. Stattdessen gibt es eine IOS und Android App für das Smartphone – sehr schöne Idee. Die Werbeaufsteller sind alle mit einem QR-Barcode versehen, der direkt zum entsprechenden App-Sore zur kostenlosen App führt. Boom – in wenigen Sekunden installiert.

Bonuskarte

 

Bonuskarte

Zum Kaffee gibt es einen Bon mit einem einmal gültigen QR-Barcode. Mithilfe der „Superpoints“-App kann man diesen Barcode scannen und erhält sofort einen weiteren Punkt auf seiner virtuellen Bonuskarte.

 

 

Die Vorteile einer solchen App sind natürlich vielfältig. So unterstützt sie auch LBS (location based services), man kann also beispielsweise auf einer Landkarte die nächste Rastanlage finden, die auch Superpoints anbietet. Genauso ist eine Listenansicht verfügbar. So kann man sogar für seine gesamte Reise die Rastorte bequem aus der App planen … gutes Kundenbindungskonzept!

Bonuskarte

 

 

Natürlich muss man ja auch mal probieren, ob man nicht einen gefundenen Bon zusätzlich einscannen kann, oder den eigenen eben erfassten Barcode noch mal zu scannen. Aber das geht nicht! Jeder Barcode wird sofort erfasst und ist daher nur einmal gültig.

Bonuskarte

Alles in allem eine tolle Idee.Die Frage ist nur: Wozu werden Barcode Bons auf Papier ausgegeben? Richtig rund wäre die Lösung, wenn das Kassensystem den oder die Bon(s) direkt auf dem Kassenbeleg ausgeben würde. Aber der Aufwand steht dann wohl nicht im rechten Verhältnis zur Laufzeit der ganzen Aktion. Diese endet nämlich am 30. April.

Einen Hinweis gibt es noch: „Bitte beachten Sie, dass hierfür eine aktive Internetverbindung bestehen muss.“ 😉

 

Tags: , , , , , , , ,

Category: Tipps, Trends

Top
%d Bloggern gefällt das: