So funktioniert die Google Brille

| 5. April 2013 | 4 Comments

 

Seit Monaten ist die nächste Generation im Gespräch, die Generation nach iPhone und Co. Was soll denn nach dem Smartphone Boom kommen?

Es verdichten sich zwei Gerüchte, aus einer ist bereits Realität geworden.

Die Gerüchte sind eine intelligente Brille von Google und eine Art Armbanduhr („iWatch“) von Apple. Google hat Prototypen seiner Brille bereits vorgestellt und Entwicklern soll ab diesem Monat (also April 2013) in den USA weitere Modelle verfügbar gemacht werden.

Was Apple tatsächlich plant ist bisher noch geheim und die Gerüchteküche brodelt.

Aber bleiben wir mal bei dem Projekt Google Glass. Eine Brille soll also Informationen verfügbar machen und vor allem im Sichtfeld des Trägers einblenden. Der Abstand einer Brille zu den Augen ist ja recht gering, wie kann man also kontrolliert Informationen optisch verfügbar machen? Wie funktioniert das Einblenden von Bildern, Text und Icons auf der Netzhaut des Trägers?

Die folgende Infografik zeigt eindrucksvoll wie dieses Projekt funktioniert:

Google Glass

Infografik von Martin Missfeldt

Quelle: http://www.brille-kaufen.org/google-brille/

Auch interessant

  • Was das iPhone über uns weiß ...

    Viele iPhone Nutzer haben noch gar nicht realisiert, dass dieses Smartphone genau aufzeichnet, wo man gewesen ist und wie lange man sich dort aufgehalten hat.

  • Heartbleed - die grosse Gefahr im Internet

    Durch eine kleine Unachtsamkeit hat ein Programmierer einen Fehler in OpenSSL hinterlassen – und das schon vor einigen Jahren.

  • Finstere Aussichten für den PC

    Marktforscher prognostizieren weiter schrumpfenden PC Absatz. 2013 gab es den bisher stärksten Einbruch in der Geschichte des PC-Geschäfts.

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Trends

Top
%d Bloggern gefällt das: